SAFE - Massnahmen, die Augenlicht retten


Einen Schwerpunkt der Arbeit von Menschen für Menschen im Bereich Gesundheit bildet die Augengesundheit. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung im neuen Projektgebiet Wogdi hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Dieser Wassermangel und fehlendes Wissen über Hygiene sind die Hauptursachen für die bakterielle Augenentzündung Trachom, die unbehandelt zu einer langsamen und schmerzhaften Erblindung führen kann. Gemeinsam mit der Bevölkerung werden deshalb Brunnen und Quellfassungen sowie Latrinen errichtet, da die Krankheit vor allem von Fliegen übertragen wird. Dadurch steigen die hygienischen Standards und die Zahl der Neuinfektionen wird massgeblich reduziert.


Behandlung und Aufklärung retten Augenlicht!


Brennende, juckende Augen die tränen und schmerzen: Das ist der Alltag zahlreicher Kinder und Erwachsenen in Äthiopien. Aktuell sind in ganz Äthiopien ca. 40 Prozent1 aller Kinder zwischen ein und neun Jahren mit der bakteriellen Augenentzündung Trachom infiziert. Um diese Situation zu verbessern, hat die Weltgesundheitsorganisation die sogenannte SAFE Strategie entwickelt, bei der verschiedenste Maßnahmen zur Rettung des Augenlichts empfohlen werden. Menschen für Menschen setzt diese in seinen Projektgebieten wie folgt um.
1laut Federal Ministry of Health


SAFE Strategie der Weltgesundheitsorganisation


S = Surgery
Dies bedeutet, dass bei weit fortgeschrittenem Trachom eine unheilbare Erblindung nur noch durch einen operativen Eingriff verhindert werden kann. Geschulte Gesundheitshelfer führen diesen durch.

 

A = Antibiotics
Dabei wird die Bevölkerung einer Region mit Antibiotika bzw. Augensalben behandelt, um ein Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern.

 

F = Facial Cleanliness
Die Menschen werden informiert, wie sich durch regelmässiges Waschen des Gesichts  Augeninfektionen vermeiden lassen. Dies ist jedoch nur dann möglich, wenn sie Zugang zu sauberem Wasser haben.

 

E = Environmental Improvement
Die Errichtung von Latrinen sowie Brunnen und Quellfassungen sind neben der Aufklärung über Hygienemassnahmen ein wichtiger Bestandteil für die Vermeidung der Krankheit.


Bitte schützen Sie Kinder vor der drohenden Erblindung und helfen Sie, unnötiges Leid zu
Verhindern.

Mit 60 Franken ermöglichen Sie die Behandlung von 25 Menschen mit antibiotischen Augensalben.

CHF

Beneficiary:
Donations account:
Account Number 18180018
Bank Code 701 500 00
BIC SSKMDEMM
IBAN DE64701500000018180018
Donations account:
Account Number 18180018
Bank Code 701 500 00
BIC SSKMDEMM
IBAN DE64701500000018180018
Spendenkonto:
Postkonto 90-700000-4

Stiftung Menschen für Menschen Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe, 8002 Zürich

IBAN-Code:
CH97 0900 0000 9070 0000 4
BIC SSKMDEMM
IBAN DE64701500000018180018
Trachom